Graffiti Kunst Lagerhallen Großprojekt

Als ich das erste mal nach der telefonischen Anfrage im Sommer 2017 auf dem Hof vor den 3 riesigen Lagerhallen stand war ich erstaunt. Das an der hannoverschen Bahnlinie gelegene Areal kannte ich, wie jeder aufmerksame Zugfahrer, schon lange von daher hatte ich es schon geahnt. Der Umfang alle drei Hallen frontseitig und teilweise seitlich zu bemalen waren eine schöne Herausforderung. Meine übliche Herangehensweise mir innerhalb des ersten Treffens an Ort und Stelle schon eine Erste Idee einfallen zu lassen hat auch hier wieder wunderbar funktioniert.

Aus der Inspiration vor Ort und den Informationen des Besitzer/Auftraggebers  empfange ich die nötigen Rahmenbedingungen und entsinne etwas passendes. In der Regel wird dieser inhaltliche Vorschlag auch gleich vor Ort besprochen. In diesem Falle kam für mich nur ein Kunstwerk in Frage, das den Ort als das was er immer war weiterführt. Ein Platz für Graffiti. Wenn wir schon diesen nächtlichen Spielplatz für Graffitimaler für den Besitzer und seine neuen Mieter ein einheitlicheres Bild verpassen dann mit einem bunten überdimensionalen Schriftzug in guter alter Graffiti Manier. Die fortlaufenden Ziffern auf den Toren dienen der Orientierung und gliedern sich wunderbar in den Rest des Lagerhallen Großprojekts. Vor unseren Schriftzügen stehen verschiedene Arbeiter die entweder am Schriftzug flexen, eine Glasscheibe tragen oder per Gabelstapler einen kleinen Elefanten transportieren. Neben vielen verschieden andere Dingen. Die Dimension der Tore eröffnete uns verschiedene Möglichkeiten. Bei geöffneten oder teilweise geöffnetem Zustand lassen wir dahinter passende realistische Elemente erscheinen und schaffen so einen Hingucker und vermitteln optische Tiefe im Bild.

Aus verschiedenen Perspektiven ergeben sich so immer neue Details die dem Großprojekt seinen Charme verleihen. Alles in allem hat uns die ungestörte Athmospäre an der Bahnline zu arbeitet sehr gut gefallen. Als der Kälteeinbruch kam war die Fertigstellung vor dem Jahreswechsel  nur durch die Tatkräftige Unterstützung von Philipp von Zitzewitz und mehreren Helfern möglich. In diesem Frühjahr werden nach der Winterpause noch einige Seitenwände der Hallen fertiggestellt. Was uns als Skateboard Fans sehr freut, hat sich nun schon herausgestellt das die mittlere Halle ein Skatepark werden soll.

Vorher Nacher Vergleich